KontaKt

© 2018 by JKD Trainer

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black YouTube Icon

Christian Kluge

Am Fischhaus 7

91541 Rothenburg ob der Tauber

Landkreis Ansbach/ Bayern

Tel.: 0171 - 6410876

Email: wtjkd@web.de

www.JKD-TRAINER.de

www.KAMPFKUNST-ROTHENBURG.de

Mit senden einer Nachricht akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Informationen zu diesem Thema findest Du hier:

Trainingsprogramm

Für mich selbst war und ist es schon immer das Wichtigste in einer strukturierten Art und Weise zu trainieren. Besonders am Anfang des Trainings einer neuen Kampfkunst kann einen das Repertoire schnell überfahren und eher überfordern als fördern. Deshalb unterrichte ich Schritt für Schritt die einzelnen Techniken und die jeweiligen Details. Jeder Schüler erhält bei mir zusätzlich ab Beginn des Trainings das Trainingsprogramm mit den jeweiligen Inhalten schriftlich, um sich mit dem Material intensiver auseinandersetzen zu können.

Wie auf der Startseite ersichtlich, nutzen wir hierzu drei Phasen, um einen Fortschritt sicher zu stellen.

Phase 1:"Schärfen des Werkzeugs"

In der ersten Phase des Unterrichtens legen wir den Fokus auf das Kennenlernen der einzelnen Techniken mit der richtigen Körpermechanik und einer korrekten Ausführung. Nur wer die Techniken und Grundlagen beherrscht und meistert, kann im späteren Trainingsverlauf die einzelnen Techniken gut und erfolgreich kombinieren.

 

Die Maxime lautet hier: "Die Basis ist das, was bleibt!"

 

In den ersten beiden Level, also bei Beginn des Trainings, werden bereits fast alle Techniken unseres Lehrplans behandelt. Start und Ausgangspunkt für das Training ist die Grundstruktur des Standes und die Mobilität beim Kämpfen. Je besser und stabiler das Fundament im Level 1 ausgearbeitet wurde, desto besser und einfacher wird es später darauf aufzubauen. Zudem werden durch verschiedene Drills motorische Fähigkeiten entwickelt und Bewegungsmuster einstudiert. Zusätzlich werden alle wichtigen Prinzipien, welche das Abfangen (Intercepting) ermöglichen, erlernt.

Da ein sehr wichtiger Aspekt des Wednesday Night Group JKD die Explosivität und Schlagkraft darstellt, lege ich sehr viel Wert darauf, dieses zu entwickeln. Denn was nützt die schönste Technik, wenn ich damit niemanden KO schlagen kann!  

Im Folgenden einige Inhalte meines Level 1 Lehrplans (Curriculum):

 

On Guard Position (Bi Jong):

- Gewichtsverteilung 

- Fußposition

                           Beinarbeit:                           

- Lead step 

- Rear step

- Push step

- Pedulum

Schläge:

- Straight lead

- Straight rear

- Hook

Tritte:

- Straight Kick

- Hook Kick

- Leg Obstruction 

- Jam

 

Sensibilitätsübungen/ Energietraining:

- Harmonius Spring Drill

- Cutting in Drill

- Swinging Gate Drill

- einfaches Trapping

Im Folgenden einige Inhalte meines Level 2 Lehrplans (Curriculum):

                           Beinarbeit:                           

- Skip step

- Quick step

- Steal a step

Schläge:

- Corkscrew Hook

- Short Hook

 

Tritte:

-Rear Hook Kick

- Thrust Kick

- Straight Knee

 

Sensibilitätsübungen/ Energietraining:

- Dan Chi Sao

- Chi Sao

Neben den technischen Aspekt des Trainings, wird in dieser Phase auch der Grundstein für Kondition, Flexibilität, Reaktionsvermögen und weitere Attribute gelegt.

 

In der ersten Phase besteht die Möglichkeit die Prüfung für Level 1(1st Rank) und Level 2 (2nd Rank) zu absolvieren.

Phase 2 "Funktionsfähigkeit der Werkzeuge"

 

In der zweiten Phase werden die einzelnen Techniken zusammengefügt und in Kombinationen trainiert, um die Funktionalität zu erhöhen. 

 

Wir arbeiten uns gemeinsam, sukzessive durch Sparringübungen und bestimmte Szenariodrills, an ein intensiveres Sparring heran.

Für den Lernenden ist es wichtig in dieser Phase zu erkennen, welche Techniken gut miteinander funktionieren und welche Techniken einem selbst liegen. Zudem werden für Geschicklichkeit und Flexibilität auch Techniken trainiert, die nicht unbedingt zum eigentlichen Repertoire gehören. Das soll den Horizont erweitern und neue Impulse geben. Zusätzlich kommen auch eine Reihe an theoretischen Grundlagen hinzu, um ein erweitertes Verständnis der Techniken zu erlangen.

 

Im Folgenden beispielhaft einige Inhalte meines Level 3 Lehrplans (Curriculum):

- Stockkampf

- hohe Tritte

- Bodenkampf

-Sparringstaktiken

- 5 Ways of Attack

 

In der zweiten Phase besteht die Möglichkeit die Prüfung für Level 3 (3rd Rank) zu absolvieren.

Phase 3 "Freiheit der Form"

 

In dieser Phase beginnt die eigentliche Entwicklung als Kampfkünstler. Alle Techniken werden auf Herz und Nieren geprüft. Hier steht intensives Sparring und anwendungsbezogenes Training im Vordergrund. Es sollen Präferenzen und Vorlieben erkannt und austrainiert werden, zudem sollen Fehler und schlechte Angewohnheiten erkannt und beseitigt werden. Der Schüler soll sein Erlerntes immer weiter vertiefen und verfeinern.

Angeleitet von den erlernten Prinzipien und Techniken sollte eine stetige Weiterentwicklung nie aufhören.

Die Graduierungen ab Level 4 (4th Rank) beginnen hier.

Graduierungen

Graduierungen und Zertifikate sind in der heutigen Zeit oft nicht mehr weg zu denken. Natürlich beweist die Beurkundung eines Programmes nicht, dass der jenige der beste Kämpfer ist, sondern ist vielmehr als Nachweis für das Verständnis der Techniken und der Vollständigkeit des Trainingsprogrammes zu sehen. Nicht mehr und nicht weniger! Kein noch so schöner Titel kämpft für einen! 

Nichtsdestotrotz hat ein Graduierungssystem aus meiner Sicht mehrere Vorteile. Einerseits ist es ein gutes und greifbares Ziel, durch welches man sich gut motivieren kann. Andererseits möchte ein Schüler vielleicht selbst irgendwann einmal Trainer werden oder benötigt einen Nachweis aufgrund seines Berufs. Zusätzlich setzen sich die Prüflinge im Vorfeld der Prüfung intensiv mit dem Material auseinander und durchdenken die Techniken intensiver, als üblich.

Meinen Schülern steht es frei, Prüfungen oder Tests in irgendeiner Art zu absolvieren. Ich dränge keinen meiner Schüler dazu, irgendwelche Prüfungen abzulegen. Wenn es jemand möchte, gerne. Wenn nicht, ist das auch völlig in Ordnung.

Auf Basis der aufgeführten Level ist es möglich, Prüfungen zum jeweiligen Trainingsprogramm zu absolvieren. Bei Interesse und Eignung des Prüflings kann zusätzlich eine Trainerberechtigung für das jeweilige Level mit geprüft werden. Dies ist gerade für Trainierende interessant, die später eine eigene Schule oder Gruppe aufbauen möchten.

Die Graduierungsstufen sind aktuell:                                                                    

                                                               

Schülergraduierungen 
Trainergraduierungen
  • Level 1 (1st Rank)                                                             

  • Level 2 (2nd Rank)                                                            

  • Level 3 (3rd Rank)                                                            

  • Level 4 (4th Rank)                                                            

  • Level 5( 5th Rank)                                                          

  • Level 6 (6th Rank)                                                                

  • Level 7 (7th Rank)                                                                  

  • Level 8 (8th Rank)

  • Trainer Level 1 (Senior 1st)

  • Trainer Level 2 (Senior 2nd)

  • Trainer Level 3 (Senior 3rd)

  • Apprentice Instructor

  • Assistant Instructor

  • Associate Instructor

  • Full Instructor

  • Senior Full Instructor